Projekt Rebout

Die Anzahl psychisch erkrankter Menschen, die dem Arbeitsmarkt auf lange Sicht nicht zur Verfügung steht, befindet sich bereits auf einem sehr hohen Niveau und steigt stetig weiter. Derzeit sind ca. 15 % aller in der Bundesrepublik anfallenden Krankheitstage durch psychische ErkrankungeBanner MASGF EU-ESF Foerderslogan 2n bedingt. Noch deutlicher illustrieren die Statistiken über Frühberentungen das Problem. Waren 1983 noch 8,6 % aller Frühberentungen psychisch bedingt, so waren es 2010 bereits 39,3 % und 2014 bildeten psychische Erkrankungen mit 43,1 % inzwischen mit Abstand die häufigste Begründung für Frühberentungen (Deutsche Rentenversicherung Bund).

Unternehmen und Institutionen wissen in der Regel um den hohen Belastungsgrad ihrer Mitarbeitenden, der auch aus einer sich immer schneller verändernden Arbeitswelt resultiert: Effizienzsteigerungen, Wertverlust erworbener Kompetenzen, hohe Komplexität der Arbeitsaufgaben, flexiblere Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit oder die prozentuale Abnahme von „Normalarbeitsverhältnissen“ sind nur einige Beispiele dafür.

Im Projekt Rebout untersucht die Akademie für Unternehmensgestaltung e.V. innovative Handlungsansätze, die zum einen Brandenburger Unternehmen bei der Prävention psychischer Erkrankungen unterstützen und zum anderen von einem entsprechenden Krankheitsbild bereits Betroffenen bei der Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess Hilfestellung leisten.

Projektzeitraum: 01.10.2019 – 31.03.2020

Kontakt:                Gabriele Witschorke
                            Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
                            Tel.: 03531 717 98 22

?>